Wildtier melden:

Sie erreichen uns 24 / 7 unter:

0162 6026761

- wenn wir nicht gleich ans Telefon gehen, dann melden wir uns umgehend zurück.

 

Tier in Not, was nun?

 

Tierart beschreiben: Vogel, Raubvogel, Kleinsäuger, usw.

 

Alter angeben: Jungtier, Alttier

 

Zustand nach optischem Eindrück: geschwächt, orientierungslos, bewegungsunfähig, sichtbare Wunden, Brüche

 

Wildtier sichern: wenn möglich aufnehmen / einfangen

 

Bei der Sicherung eines Wildtieres: Immer an den Selbstschutz denken. Verängstigte Wildtiere können äußerst wehrhaft sein.

 

Wenn sich das Tier auf der Straße befindet: Bitte den Verkehr im Auge behalten. Wenn nötig, verkehrssichernde Maßnahmen einleiten (Warndreieck aufstellen, Warnblinker des Fahrzeugs einschalten)

 

Beim Einfangen/Sichern: Schnell und beherzt zugreifen. Das Tier sollte nicht durch wilde Einfangaktionen geschwächt werden oder außerhalb der Reichweite geraten.

 

In einer geeigneten Vorrichtung unterbringen: Die Größe muss so gewählt sein, dass das Tier in voller Körperlänge / -höhe hineinpasst, Luftzirkulation muss gegeben sein.

 

Sie trauen sich das Einfangen u. Sichern nicht zu: Rufen Sie uns an und verbleiben Sie möglichst beim Tier, bis jemand aus unserem Team zu Hilfe kommt.

 

Wenn das Wildtier eingefangen und gesichert wurde: Bitte keine Behandlungsversuche starten, kein Futter und kein Wasser geben.

 

Hinweis: Die Entnahme und der Besitz von Wildtieren sind laut § 44 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) verboten; laut § 45 (5) BNatSchG zufolge, ist es allerdings zulässig, kranke oder verletzte Tiere vorübergehend aufzunehmen, z. B. um sie in einer Wildtierrettungs-Station abzugeben.

 

Sobald sich ein Wildtier unter menschlicher Obhut befindet, gilt das Tierschutzgesetz (TierSchG). Pflegen und versorgen darf Wildtiere nur, wer die nötige Sachkenntnis nach § 11 des TierSchG nachweisen kann.